Generalversammlung 2018

Gundelsteiner – Eine Truppe wie Pech und Schwefel

Gundelsteiner Guggenmusik aus Gündelwangen resümiert eine intensive Fasnetzeit / Vorstandsgremium personell auch weiterhin gut aufgestellt.

Generalversammlung 2018 Gundelsteiner Guggenmusik Gündelwangen
Frisch gewählt bei den Gundelsteinern (von links): Lisa Sigwart, Lars Kern, Sandra Fechtig, Jens Hogg, Miriam Ebner und Kai Hofmeier. Foto: Wolfgang Scheu

Das „Lamm“ in Gündelwangen ist ihr Treffpunkt an der Fasnet, dort schminken sie sich vor den Auftritten und dort halten sie gern ihre Hauptversammlung ab, die Musiker der Gundelsteiner Guggenmusik. Fast 30 Mann (und Frau) sind sie stark, nur wer wirklich krank ist, bleibt daheim. Timo Schwenninger ist der Chef, besonders freut er sich über den Wahlleiter-„Felsen“ Norbert Sigwart, der sich nicht lang fragen lässt – gerne gesellt er sich zu seinen alten Kollegen von der Guggemusik, um als Wahlleiter tätig zu werden.

Einen Abgang gab es im letzten Jahr, mit Silas Dobler, Artur Widerhold und Andreas Lencer hießen sie gleich drei neue Mitglieder willkommen. 14 Proben, zwei Überraschungsauftritte bei Geburtstagen und elf Auftritte standen auf dem Programm. Die Fasnet ist kurz und intensiv, das hört man im Bericht von Schriftführer Lars Kern, immer gut gelaunt und ein lausbübisches Lächeln auf den Lippen. Neben Narrentreffen und Partys in Brenden, Aasen, Grafenhausen, Saig und Bettmaringen spielten sie natürlich zu Hause beim Zunftabend und beim Wecken mit den Freunden vom KOG wie auch beim Umzug in Gündelwangen und am Rosemendig in Bonndorf. Für die einen war der liebste Termin die Fahrt nach Durbach zum Burgunderball im Weinkeller, alle sind immer wieder begeistert vom traditionellen „11-jährigen Taufen“. Diesmal waren es so viele wie nie zuvor mit Mathias Hofmeier, Philipp Johnston, Philipp Baumgärtner, Bianca Selz und Timo Schwenninger. Die Schirmbar am Feldberg haben sie unsicher gemacht, zusammen mit dem Todtnauer Fanfarenzug hatten sie eine Riesengaudi.

Musikalisch sind sie breit aufgestellt, die Narrenmärsche erklingen fast ausschließlich in Gündelwangen, die einen mögen das Medley mit den Partykrachern der 90er, die anderen lieber die aktuellen Chart-Hits – es ist für jeden das Passende dabei.

„Die Gundelsteiner verkaufen sich stets gut nach außen“, betont der Vorsitzende Timo Schwenninger und freut sich ungemein, sie machen gerne Party, aber es bleibt immer alles im Rahmen. Der „Strafenkatalog“ war trotzdem nötig, um den Probenbesuch zu verbessern. Trotzdem hat die Kälte- und Grippewelle leider für krankheitsbedingte Ausfälle gesorgt – gleichermaßen bei den Dirigenten und den Musikern in den Registern.

Tadellos war die Kassenführung von Miriam Ebner, „es sollte nur mehr in der Kasse sein“, die Buskosten nagen (3000 bis 4000 Euro im Jahr), eine größere Einnahmequelle gab es nicht im letzten Jahr, es fand sich kein Termin für ein Fest. Deshalb wurde ein „Festgeldausgleich“ fällig in Höhe von 100 Euro pro Mitglied. Der wurde von allen geschluckt angesichts des relativ kleinen Jahresbeitrags in Relation zu dem, was man bekommt (keine Extrakosten für den Bus, Getränke vor und während der Fasnacht nur auf freiwilliger Basis und Zuschuss von 50 Prozent an jedes Kostüm).

Generalversammlung 2018 Danksagung
Geehrt wurden Schimmel (Christoph Ebner) und Mambo (Patrik Hofmeier), seit Jahren zwei Säulen im Verein. Foto: Wolfgang Scheu

Großer Dank ging an Kira und Thomas Hofmann und das Autohaus Hochfirst (Patrick und Benny Marder), das Gasthaus Lamm und die „Schminktussis“, die Firma Vesenmeyer und einige andere. Besonders geehrt wurden Mambo (Patrik Hofmeier) und Schimmel (Christoph Ebner), seit Jahren zwei Säulen im Verein. Dirigent Mambo (Patrik Hofmeier) hielt sich kurz, es war seine letzte Rede, Kai Hofmeier ist der neue Chefdirigent. Erfreulich war, dass die Probenbesuche von 56 auf 65 Prozent im Durchschnitt gestiegen sind, bemerkte er und bedankte sich für die jahrelange Zusammenarbeit. Die Wahlen durch Wahlleiter „Felsen“ (Norbert Sigwart) waren alle einstimmig (siehe Infobox). Fast ein Rekord für eine Vereinshauptversammlung in der Umgebung, nach 35 Minuten wurde die Generalversammlung offiziell beendet – sie sind sich halt einig bei den Gundelsteinern. Nur die Feuerwehr in Ebnet war bisher schneller, dort waren es keine 30 Minuten.

Wahlergebnis der Generalversammlung 2018

  • Stellvertretender Vorsitzender: Lars Kern
  • 1. Dirigent: Kai Hofmeier
  • 1. Kassierer: Miriam Ebner
  • 1. Schriftführer: Sandra Fechtig
  • 2. Schriftführer: Lisa Sigwart
  • 1. Beirat: Jens Hogg

 

Quelle Badische-Zeitung

Scroll Up